Lars Reise zum Yoga



 

Im Jahr 1993, mit 24 Jahren geriet ich durch eine Verkettung günstiger Umstände von meiner damaligen Heimat Marburg an der Lahn

auf die Nordseeinsel Spiekeroog und übernahm dort den

am wunderschönen Zeltplatz gelegenen Einkaufsladen.

 

 

Bereits zwei Wochen nach Eröffnung lernte ich an der Kasse meine heutige Frau und Mutter meiner beiden Söhne Kristin kennen.

 

Neben der vielen Arbeit gab es in den letzten 27 Jahren aber auch immer wieder tief gehende Momente der Naturverschmelzung an diesem

so ursprünglichen Flecken Erde, sowie wunderbare

Zusammentreffen mit Menschen aller Art.

 

 

Mit Yoga habe ich erst sehr gemächlich begonnen,

als ich die 40 schon überschritten hatte. Die Kraft der Jugend schien nun langsam aufgebraucht und das Alter sollte mich noch nicht mit Wehwehchen und Zipperleinen begrüßen.

 

 

Besonders beeindruckt hat mich immer mein Befinden nach einer Yogastunde. Regelmäßig hatte ich dann das Gefühl, einen Teil von mir kennen zu lernen, um den ich mich bisher zu wenig gekümmert hatte.

 

 

Aufgrund der vielen Arbeit und tausend anderer, angeblich wichtigeren, Sachen habe ich mein Yoga allerdings nicht intensiviert.

 

Um das Jahr 2018 herum merkte ich, dass mir beim Arbeiten am Zeltplatz meine innere Begeisterung abhanden zu kommen schien. Obwohl die äußeren Umstände nach wie vor unverändert positiv waren, fehlte mir mein ALOHA.

 

 

Ich musste etwas ändern, doch wusste nicht was und vor allem wie.

 

Mit dieser Fragestellung habe ich an zwei Persönlichkeitsentwicklungsseminaren der S.E.I. Positiv Factory teilgenommen und habe aufgrund meiner Freude beim Interagieren mit Menschen und der Entdeckung meines inneren Selbst eine Antwort erhalten: Werde Yogalehrer!

 

 

So habe ich mich trotz eigentlicher Unabkömmlichkeit und bevorstehendem Saisonstress Ende 2019 für eine Yogalehrer Ausbildung

bei Yoga Team Berlin angemeldet, welche ich – vor allem auch dank großer Unterstützung meines neuen Mitarbeiters Johannes und Kristins im Frühjahr 2021 abschließen werde.

 

 

Yoga ist für mich mittlerweile nicht mehr nur eine sportliche Körperertüchtigung, sondern eine eigene Lebensphilosophie geworden,

die neben meinem Körper ebenso mein Herz und meine Seele ertüchtigt.

 

Dies möchte ich in meinen Yogaunterricht gerne teilen.

 

 

Neben der Ausbildung zum Yogalehrer habe ich 2020 auch das

Zertifikat zur Akupunkturbehandlung nach dem NADA Protokoll erhalten, sodass ich in Kooperation mit Kristin auch hier gerne aktiv bin,

um Menschen auf dem Weg zur eigenen Mitte zu unterstützen.